VETrient Web

Reiseziel der Konzertreise des Esslinger Vocalensembles war kürzlich die norditalienische Stadt Trient. Der dortige Bach-Kammerchor erwies sich als überaus freundlicher Gastgeber und die gut besuchte Chiesa di San Francesco Saverio aus dem 17. Jahrhundert als wunderbarer Konzertort. Aufgeführt wurden – teilweise mit dem Partnerchor gemeinsam – Chor- und Orchesterwerke von Sethus Calvisius, J. H. Schein, J. C. Altnikol, J. Rosenmüller und J. S. Bach, unter anderem Sätze aus der Johannespassion. Besonders anhaltenden Beifall erntete Knut Nystedts Choralimprovisation „Immortal Bach“ des Bach-Chorals „Komm, süßer Tod“. Dabei wird der zuvor homophon erklungene Choral von den im Raum verteilten Choristen in sechserlei Tempi zeitgleich gesungen, was das Kirchenschiff mit spannungsvollen Dissonanzen erfüllt. Das Rahmenprogramm zur musikalischen Reise hatte Andrea Stütz organisiert. Herausragend dabei: das pittoreske Hafenstädtchen Bardolino, eine Weinprobe im Garten der Villa La Bagatta mit Blick auf den Gardasee, die Fahrt mit der Standseilbahn auf den Mendelpass, eine Hütten-Wanderung durch den letzten Schnee sowie Bozen, die Landeshauptstadt Südtirols.

Im Rahmen des Gegenbesuchs sind beide Chöre unter der Leitung der Dirigenten Davide Lorenzato und Jens Paulus am 23. November im Münster St. Paul zu hören.

 

Artikel vom 23.05.2014 © Eßlinger Zeitung